Blog

Stoffe in Bewegung

Eine historische Epistemologie der materiellen Welt

Workshop: 6.-7. April 2013
Zentrum Geschichte des Wissens Zürich
http://www.zgw.ethz.ch

Mobilität und Wandel, die zentralen Imperative im Zeitalter des globalisierten Weltmarktes, gelten auch für die materiellen Grundlagen der Welt. Permanent werden Stoffe und Substanzen bewegt und verändert, um vorhandene Dinge zu variieren und zu vervielfältigen, oder neue zu entwerfen. Wir möchten im Workshop diese Phänomenologie der modernen materiellen Welt zum Ausgangspunkt einer Auseinandersetzung mit Stofflichkeit nehmen. Was, wenn die materielle Welt erst durch permanente stoffliche Translokation und Transformation zu dem wird, was sie ist? Statische Stoffontologien und naturwissenschaftlicher Elementen- essenzialismus werden dem nicht gerecht. Doch was könnte an ihre Stelle gesetzt werden? In der Diskussion sind viele Begriffe und Denkfiguren – Stoffströme, Materialflüsse, Stoffwechselprozesse, um nur die wichtigsten zu nennen. Doch auch diese Deutungsangebote müssen in ihrer Historizität und ihren epistemischen Eigenmächtigkeiten kritisch mit in den stoffhistorischen Blick genommen werden.

In dem Workshop werden präzirkulierte Manuskripte zu einem geplanten Themenheft diskutiert. Der Workshop ist jedoch öffentlich und für weitere TeilnehmerInnen offen. (Beiträge)

Organisiert von Kijan Espahangizi (ZGW) und Barbara Orland (Universität Basel).